HoboTasche mit langen Riemen 3117 Braunbräune

B00O4AWTSS

Hobo-Tasche mit langen Riemen 3117 Braun-bräune

Hobo-Tasche mit langen Riemen 3117 Braun-bräune
  • Obermaterial: Leder
  • Innenmaterial: textil-
  • Schulterriemen: 65 cm
Hobo-Tasche mit langen Riemen 3117 Braun-bräune Hobo-Tasche mit langen Riemen 3117 Braun-bräune Hobo-Tasche mit langen Riemen 3117 Braun-bräune Hobo-Tasche mit langen Riemen 3117 Braun-bräune

Erfolg , bezeichnet in der Motivations- bzw. Lernpsychologie bestimmte  Verstärker , die ähnliches zukünftiges Verhalten wahrscheinlicher machen und allgemein aktivierend wirken (Ausbildung von Kontingenzen zwischen Handlung und Belohnung). Seit den dreißiger Jahren untersuchten Hoppe und Lewin die Bedingungen, unter denen Erfolg und  Mißerfolg  auftreten, im Zusammenhang mit dem  Anspruchsniveau . Bei zu schweren bzw. zu leichten Aufgaben bleibt das Erlebnis von Erfolg und Mißerfolg aus. Attributionspsychologisch betrachtet setzt die Empfindung von Erfolg bzw. Mißerfolg voraus, daß der Handelnde sich selbst als Verursacher erlebt, das Ergebnis seines Verhaltens also auf sich selbst zurückführt ( Hippowarehouse , Damen Strandtasche Flaschengrün
). In Atkinsons Theorie der  Snoogg , Damen ToteTasche mehrfarbig mehrfarbig
 hängt die Tendenz, ein leistungsbezogenes  Ziel  zu erreichen, multiplikativ von den drei Faktoren "Leistungsmotiv", "Erfolgswahrscheinlichkeit" und "Verstärkungswert des Erfolgs" ab (Weiner, 1992, S. 182). Dabei wird das  Leistungsmotiv  als die zeitlich überdauernde, relativ stabile Disposition aufgefaßt, Erfolg anzustreben. Es bezeichnet die Kapazität eines Individuums, bei Erreichung des Ziels  Stolz  zu empfinden, ist also affektiv getönt. Die Erfolgswahrscheinlichkeit stellt die  Erwartung  dar, das angestrebte Ziel durch das Verhalten auch erreichen zu können. Der Verstärkungswert des Erfolgs hängt mit dieser Erfolgswahrscheinlichkeit invers zusammen: Der Erfolg bei einer schweren Aufgabe zieht stärkere Empfindung von Stolz nach sich als Erfolg bei einer leichten. Der  Hoffnung auf Erfolg  ist die  Furcht vor Mißerfolg  an die Seite zu stellen ( Mißerfolg ).

Der Kampf um Hamburg ist ein Kapitel  aus den sogenannten Befreiungskriegen gegen Napoleon I. , die sich den Zeitgenossen nicht unbedingt so erhaben darstellten, wie ihr Name sagt. Hamburg hatte sich als freie und souveräne Hansestadt aus  der Liquidationsmasse des Heiligen Römischen Reiches  retten könne. Auch die Tatsache, dass der Rat der Stadt 1804 die Befestigungsanlagen schleifen ließ, um fremden Mächten keine Argumente für einen Zugriff zu liefern, retteten zwei Jahre später nicht vor einer französischen Besetzung. Damit sollte eine mögliche Lücke in der Kontinentalsperre gegen England geschlossen werden.

Nach dem Untergang von Napoleons Grande Armée  in Russland 1812 hatte ein Volksaufstand zunächst die schwache französische Garnison vertrieben. Im März erreichte sogar ein russisches Detachement die Stadt. Dessen Kommandeur betrachtete Hamburg aber vor allem als lukrative Beute, die es auszupressen galt. Als Ende Mai 1813 ein französisches Armeekorps unter Marschall Louis-Nicolas Davout vor der Stadt erschien, erkannten die Russen, dass Klugheit der Tapferkeit vorzuziehen sei und räumten die Stadt.